Skip to main content

Finden Sie jetzt das optimale LVS-Gerät 2021

Mammut Barryvox Lawinenpiepser

Preisvergleich

Bergzeit

269,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54
Kaufen
Amazon

339,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54
Kaufen
Funktionsweisedigital
Reichweite70 m
Betriebsdauer300 h
Gewicht205 g
HerstellerMammut

Das Mammut Barryvox ist ein digitaler Lawinenpiepser für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Preislich spielt dieses Modell im Mittelfeld. Das Barryvox LVS-Gerät richtet sich in erster Linie an Gelegenheitsnutzer, die eine einfache Bedienung schätzen. Mit stolzen 70 Metern Reichweite gibt es kein anderes Gerät in unserem Test, das eine höhere Reichweite hat. Die Betriebsdauer mit 300 Stunden im Sendemodus ist dennoch ausgezeichnet. Außerdem ist das Gerät mit nur knapp über 200 Gramm relativ leicht. Unser Mammut Barryvox Test zeigt die Details und Einzelheiten.


Gesamtbewertung

93%

"Sehr gut"

Funktionsumfang
94%
Ausstattung
95%
Usability
90%
Preis / Leistung
93%

Mammut Barryvox Lawinenpiepser Test

Ein Lawinenpiepser muss nicht nur eine möglichst gute Reichweite haben und möglichst lange halten, sondern auch eine optimale Bedienbarkeit aufweisen. Wenn ein Einsteiger oder Anfänger das Gerät nicht bedienen kann, gibt es im schlimmsten Falle Probleme. Das Mammut Barryvox ist ein LVS-Gerät für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Insbesondere die technische Ausstattung ist ein Hauptargument für dieses Modell, aber auch das Preis/Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Gerät absolut hervorragend. In unserem großen Lawinenpiepser Test haben wir dieses Modell genau unter die Lupe genommen.

Hervorragende technische Ausstattung

Die technische Ausstattung ist bei einem Lawinenpiepser ausgesprochen wichtig. LVS Geräte mit geringer Reichweite oder nur kurzer Batterielaufzeit haben in der Praxis nichts verloren – dafür steht einfach zu viel auf dem Spiel. Dieses Modell gehört zu den digitalen LVS Geräten. Das bedeutet, dass eine Richtung und die Entfernung zu dem Verschütteten auf dem digitalen Display angezeigt wird.

Die Reichweite des Senders ist ausgezeichnet: Mit bis zu 70 Metern gibt es keinen anderen Konkurrenten in dieser Preis- und Leistungsklasse. Die meisten Geräte schaffen etwa 50 – 60 Meter Reichweite. Zwar müssen die letzten 10 Meter nicht zwangsläufig kaufentscheidend sein, dennoch sollte man sich über die Vorteile dieses Geräts im Klaren sein. Dazu kommt, dass das Gewicht bei diesem Modell relativ gering ist.

Auch die Batterielaufzeit kann sich bei diesem Gerät sehen lassen. Unser Testsieger, das Black Diamond Guide BT, schafft hier rund 400 Stunden. Mit etwa 300 Stunden liegt das Mammut Barryvox zwar nicht ganz so gut im Kurs, dennoch sind 300 Stunden ausgesprochen lobenswert. Für den Notfall steht damit immer noch genug Batteriedauer zur Verfügung. Dennoch sollten natürlich – wie immer – vor dem Antritt einer Tour die Batterien vorsorglich ausgetauscht werden.

Gute Bedienung, noch bessere Verarbeitung

Die Bedienung des Geräts ist denkbar einfach: An der Oberseite findet sich ein Schalter, mit dem das Gerät ein- und ausgeschaltet werden kann. Zudem wird hier im eingeschalteten Modus zwischen Sende- und Suchmodus umgeschaltet. Das Gerät zeigt nicht nur an, in welcher Richtung ein Lawinenopfer liegt, sondern es können auch mehrere Sendesignale gleichzeitig erfasst und angezeigt werden. Ein zusätzliches akustisches Signal hilft daneben bei der Suche.

Ein großer Pluspunkt ist eine Sonderfunktion bei diesem Gerät, die dem Erstretter zusätzliche Sicherheit garantiert! Sofern sich das Gerät im Suchmodus vier Minuten lang nicht bewegt, schaltet es automatisch in den Sendemodus. Der Grund dafür ist ganz einfach: Sollte es zu einer Nachlawine kommen und der Suchende wird verschüttet, so sendet das LVS Gerät dann im Suchmodus natürlich keine Signale aus. Diese automatische Umschaltung kann durchaus überlebenswichtig sein.

Ansonsten ist die Usability und die Bedienung des Geräts denkbar einfach. Auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. Im Vergleich zu anderen Geräten gibt es hier zwar etwas größere Spaltmaße – das sollte bei einem LVS Gerät jedoch nicht kaufentscheidend sein. Das Gerät ist robust und stabil gebaut, lediglich die Gurte zum Anlegen des Lawinenpiepser sind nicht so bequem wie bei einigen Konkurrenzmodellen.

Mammut barryvox ARTVA sci alpinismo Freeride AI18

Preis / Leistung & Fazit

Alles in allem bietet das Mammut Barryvox LVS Gerät eine Vielzahl an nützlichen Funktionen, von denen insbesondere das automatische Umschalten zwischen Such- und Sendemodus bei einer Nachlawine lobend zu erwähnen ist. Die Reichweite ist mit bis zu 70 Metern ausgezeichnet und auch die Batterielaufzeit von rund 300 Stunden kann sich sehen lassen. Dazu ist das Gerät noch wirklich leicht und kann selbst von Gelegenheitsnutzern ohne Probleme intuitiv bedient werden.

Der Preis für dieses Gerät beträgt je nach Shop rund 300 Euro. Damit spielt dieser Lawinenpiepser im Consumer-Bereich in der oberen Preisklasse, dafür bekommt man jedoch auch einiges geboten! Wer auf maximale Sicherheit setzen möchte, der sollte sich dieses Gerät ansehen. Unsere Redaktion spricht auf jeden Fall eine Empfehlung für dieses LVS Gerät aus.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Preisvergleich

Shop Preis
Bergzeit

269,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54
Jetzt kaufen
Amazon

339,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54
Jetzt bei Amazon kaufen

269,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54

269,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. Mai 2024 10:54